Peter Gössel Büro für Gestaltung

Umschlagtitel des Masterplans Museum Schloss Salder
Innenhof des Gebäudes von Knorr-Bremse
Machbarkeitsstudie Modellbahnmuseum Quedlinburg
Modell des Seedorfs Northeim
Gesamtplan der vorgestellten Maßnahme
Blick vom Eingang

Masterplan zur Erweiterung des Museums Schloss Salder

Mit der Übernahme der bedeutenden Sammlung von Loks und Waggons der Firma ALSTOM will die Stadt Salzgitter das „Museum für Industrie, Technik und Arbeit“ im Schloss Salder erweitern. Die Stiftung Nord/LB-Öffentliche gab der Stadt mit einer Förderung die Möglichkeit, dafür eine Masterplanstudie zu beauftragen. Das Ergebnis der Studie war ein museales Gesamtkonzept, welches eine strategische, umsetzungsfähige Grundlage zur inhaltlichen Profilierung von Schloss Salder lieferte und dabei drei verschiedene Modelle untersucht und vergleicht.

Ort: Salzgitter

Jahr: 2011

Die Arbeitsgruppe des Masterplans bestand aus:
Dr. Susanne Meyer, AG Kultur, Berlin (Projektsteuerung und Konzeption)
Dipl. Ing. Wolfram Bäumer, Bäumer Musemskonzepte, Bruchhausen-Vilsen (Sammlungsbewertung Mobilität)
Dr. Beate Bollmann, Museumsberatung, Oldenburg (Grundlagenermittlung Sammlung Schloss Salder)
Peter Gössel, Gössel und Partner, Bremen (Raumnutzungsplan und Konzeption)

Copyright 2014 - Peter Gössel | Letzte Änderung am 28.12.2012 | Impressum