Peter Gössel · Büro für Gestaltung

01.10.17

Ein Walknochenzaun

Walknochenzaun
Auf der Nordseeinsel Borkum existiert noch ein relativ gut erhaltener Grundstückszaun aus Walknochen, wie er früher öfter zu sehen war. Leider werden die Knochen mit der Zeit porös und zerfallen. Die Sache wird nicht verbessert durch Blätter, die sich in Hohlräumen einlagern und verrotten, durch Hunde, die ihr Bein am Zaun heben und durch Feuchtigkeit, die vom Erdreich oder als Regen die Substanz durchnässt.

Daher wurde von der Denkmalpflege neben anderen Maßnahmen ein einfaches Schutzdach gewünscht, das sich unauffällig in die Gesamtsituation einfügt, eine weitgehende Abdeckung herstellt und nicht das Fällen von Bäumen auf dem privaten Grundstück verlangt. Nun, man kann nicht alles haben, aber es wurde aus mehreren, eingereichten Alternativen schließlich eine Reihe aus kleinen Pultdächern zur Ausführung freigegeben. Leider wurde die Bauüberwachung nicht mit beauftragt, sodass letzter Feinschliff am Entwurf nicht mehr stattfinden konnte.

Zurück zur Startseite

Copyright 2014 - Peter Gössel | Letzte Änderung am 14.05.2019 | Impressum und Datenschutzerklärung