Peter Gössel Büro für Gestaltung

Begrüßungsszene im Focke-Museum
Aufgang zum Steg in der Luftfahrtabteilung im DTM
Blick in den zweiten Aussttellungsraum von oben
Raum zur Geschichte der ersten Deutschen Flotte
restaurierte Maschine
Diorama Zwanziger Jahre m it Blechspielzeug und Fußballerfiguren
Blick in das Shed der ehemaligen Wollkämmerei
Vorfeld mit versenktem Eingangsbereich
Ebenen der Lagergeschichte
Eingangsbereich mit Installation "Arbeitsbelastungen"
eingestellte Ausstellungswaende
Lichtmodell des Kohlenabbaus
Ausstellungseinheit zur Propaganda des dritten Reiches
Kriegspropaganda im ersten Weltkrieg
Der Gang der Weissen Westen
Podest zum Thema Ackerbau
Isometrie der Island-Ausstellung
Eisenheim_Blick_1
Scherenlager
Vitrine mit Kleid aus Draht
Mit Kolderstock vor virtueller Kulisse übt der Besucher zu navigieren.
zerbrochener Architrav
Nachbau eines Entnazifizierungsbüro
Ausstellungswand zum Thema Silber für die Museumspädagogik
Blick in den Ausstellungsraum
Chronometervitrinen mit Beleuchtung und Spiegel
Tourismuszentrale vom Wasser gesehen
Innenansicht des Wipperkottens
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
EFH in Hamburg
Sockel mit M
Schiffsungluecke
25 Jahre Datev
historisches Treppenhaus mit Medienstation
Schloss Evenburg
Infopult am Moorpegel

Rheinisches Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

In der Grundidee der Präsentation sollte der Rundgang durch die alte Fabrik mit ihrem Vorführbetrieb durch historische Informationen ergänzt werden. Der Mythos von der Authentizität einer Schauproduktion sollte so gebrochen werden, daß die originalen Räumlichkeiten in ihrer Wirkung nicht zerstört wurden. Das langwierige Projekt erforderte Zusammenarbeit mit zahlreichen weiteren Beteiligten und die Einbindung in Baurestaurierung und Außenanlagenplanung. Für die Fabrikbereiche entstand ein „Ausstellungsbaukasten“ mit einem reversiblen Pfostensystem und ergänzenden Absperrungselementen, Lesepulten, Vitrinen und Monitorhalterungen. Letzter Schritt in der Realisierung war die Planung eines „Kindermuseums“ als integrierte, didaktische Ebene mit Spiel- und Bastelobjekten.
Ausstellungsfläche: 3100m2 Fabrik und 180m2 Villa
Projektleiter Museum: Dr. Jochem Putsch
Museumsanschrift: Merscheider Strasse 289 – 297, 42699 Solingen

Copyright 2014 - Peter Gössel | Letzte Änderung am 20.12.2011 | Impressum